Recht im Wasserrettungsdienst

Nicht nur für die Angehörigen medizinischer Fachberufe, sondern auch für die ehrenamtlich tätigen Rettungsschwimmer stellen sich im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit zahlreiche Rechtsfragen. Wie weit reichen die Befugnisse eines Rettungsschwimmers im Rahmen der Wasserrettung und der Ersten Hilfe? Welchen Haftungsrisiken sieht sich ein Rettungsschwimmer ausgesetzt und wie ist er im Rahmen seiner Tätigkeit versichert? Diese und weitere Fragen werden in dem nun aktuell in der 2. Auflage erschienenen Werk „Wasserrettungsdienst an der Ostseeküste“ beantwortet. Die Autoren, der Notfallmediziner Dr. med. Felix Hoffmann und Sven Nitsche wurden für das im Rahmen der Neuauflage neu aufgenommene Kapitel „Recht im Wasserrettungsdienst“ durch die ehrenamtliche Mitarbeit von Rechtsanwalt Björn Stäwen unterstützt.

„Als medizinrechtliche Fachkanzlei möchte die kwm einen Beitrag zur Unterstützung  der guten und unverzichtbaren Arbeit der DLRG leisten und den vielen ehrenamtlichen Rettungsschwimmern eine Orientierung für die Rechtsfragen rund um ihre Tätigkeit bieten“ , so der Medizinrechtler.

Das Buch wird durch die DLRG Weissenhäuser Strand e.V. herausgegeben und ist unter der ISBN 978-3-7431-1629-0 erhältlich. Die Erlöse kommen der Vereinsarbeit zugute.

Veröffentlicht von

kwm-Team

Das Team der kwm rechtsanwälte.